Ziel

Beim Kegelspiel „Steigerung“ versucht jeder Kegler besser zu werfen als sein direkter Vorkegler. Hat er mehr Holz geworfen, werden die Punkte gutgeschrieben. Nach 5 Durchgängen sind die drei Kegler mit den meisten Punkten Sieger.

Spielablauf

Beim Kegelspiel „Steigerung“ wird vor Beginn des Spiel die Reihenfolge ausgelost. Gekegelt wird nach der festgelegten Reihenfolge in die Vollen ohne Kranzwertung. Insgesamt werden so viele Durchgänge gespielt wie Kegler mitspielen, dabei wird für den  Startspieler immer rotiert, damit jeder einmal anfangen kann. Damit ein Kegelwurf zählt muss der Kegler eine Holzzahl werfen, die höher ist als die seines Vordermanns.

Sieger des Kegelspiels sind die drei Kegler mit den höchsten Punkzahlen nach den zu spielenden Durchgängen.

Die Regeln sind also sehr einfach und es ist ein schnelles Kegelspiel, dass gerne gespielt wird, wenn am Ende des Kegelabends noch ein paar Minuten übrig sind.

Variante

Zum Üben von kleinen Würfen z. B. auf die Bauern kann das Spiel auch genutzt werden, hierzu dreht man quasi das Spielprinzip um. Gewertet werden also alle Würfe, die es nicht geschafft haben weniger Holz als der Vorgänger zu werfen. Bei dieser Variante gibt es zudem 9 Strafpunkte, wenn man einen Puddel (Rinne) wirft. Gewonnen haben dann auch die 3 Kegler mit den wenigsten Punkten.

Ergebnis

Das Ergebnis des Kegelspiels „Steigerung“ könnte wie folgt aussehen:

Tafelanschrieb Kegelspiel Steigerung

Ergebnisse des Kegelspiels Steigerung

Erklärung
Das * markiert den Wurf des Anfangskeglers in der jeweiligen Runde. In Klammer sind alle Wurfergebnisse geschrieben, die nicht gewertet werden, aber die Holzzahl für den danach werfenden Kegler benötigt werden, damit er mehr werfen kann. P martkiert einen Puddel (Rinne).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere