Wör­ter­buch

Hier findet ihr ein kleines Lexikon rund um die Begriffe beim Kegeln.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | XYZ

A

Beim Stellen werden nur die Kegel wieder aufgestellt, die nicht getroffen wurden.

Der erste Wurf auf das volle Kegelbild

B

Bande ist die seitliche Begrenzung der Kegelbahn.

Bauern sind beiden äußeren Kegel rechts und links (Nummern 4 und 6).

Spiele mit Bauern: Bauern Partie, Bauernaufstand, Bilderkegeln 16er.

Ein (Kegel)Bild ist eine bestimmte Formation von Kegeln, die aufgestellt wird oder nach einem Wurf stehen geblieben ist.

Beim Bilderkegeln werden vor dem Wurf nur bestimmte Kegelformationen aufgestellt, die dann abgeräumt werden müssen. Eine Auswahl an Spielen zum Bilderkegeln gibt es hier.

Auf Bohlebahnen wird primär in Norddeutschland gespielt und ist der Scherenbahn sehr ähnlich. Die Bohlebahn hat eine Gesamtlänge von 23,5 m und ist die längste der drei Kegelbahnarten.

C

Die Classicbahn wird auch Asphaltbahn genannt, da sie statt aus Kunststoff auch aus Asphalt bestehen kann. Sie hat eine Gesamtlänge von 19,5 m und eine durchgehende Breite von 1,5 m.

D

Damen sind die vier Kegel (Nummern 2, 3, 7 und 8) um den König.

Spiele mit Damen: Bilderkegeln 16er

Bei einem Einzelspiel dauert ein Durchgang solange bis jeder Kegler einmal mit ein oder mehreren Würfen an der Reihe war. 

E
Wenn einer Kugel beim Werfen ein Drall versetzt wird, nennt man dies Effet. Die Kugel rotiert in der Vorwärtsbewegung und weicht durch die Eigendrehung von der geraden Richtung ab. Beim Abwurf der Kugel wird dafür die Hand leicht nach rechts oder links gekippt und mit dem kleinen Finger angestoßen. Der Wurf wird z. B. auf Scherenbahnen genutzt, um die Bauern zu holen.
F

Hat die Kugel die Laufbahn verlassen und ist in der Rinne oder an der Seite der Bahn gelandet, ist dies ein Fehlwurf.

G

Kegelbild Gasse

Die mittlere Reihe (Vorderholz [1], König[5] und Hinterholz[9])

Ein Mitspieler der nicht zum Kegelclub/Kegelverein gehört und somit als Gast mitkegelt. 

Kegelspruch um sich viel Glück zu wünschen.

H

Der hinterste Kegel [9]

Andre Bezeichnung für Kegel

Bei ein paar Spielen müssen ein oder mehr Kegel getroffen werden.

Die Summe der umgeworfenen Kegel.

I

Kegelbild Volles Bild

Nach jedem Wurf werden wieder alle Kegel aufgestellt, das Gegenteil zum Abräumen.

J

Leider noch kein Begriff vorhanden.

K

Die Kegel für Kegelbahnen sind  genormt und haben eine Höhe von 40 cm (König 43 cm). Sie bestehen heute fast nur noch aus Kunststoff.

Eine Kombination aus Kegeln bei dem nicht unbedingt alle Kegel stehen müssen. Siehe Kegelbilder.

Ein Schriftführer hält alle Ergebnisse, Strafen und Finanzen in einem Kegelbuch fest. Vorlage zum Ausdrucken herunterladen.

Bohle- und Scherebahnen sind gekehlt, d. h. dass über die gesamte Länge der Kegelbahn eine Vertiefung nach innen vorhanden ist. Diese Kehlung bewirkt, dass die Kugel zur Mitte tendiert. 

Der Kegel in der Mitte


Beim Kranz bleibt nur der König stehen.

Eines der essentiellen Dinge beim Kegelspielen zum Aufschreiben der Ergebnisse. Beim Schreiben hinterlässt die Kreide kleine Partikel an der Tafel, die wieder abgewischt werden können. 

Mit der Kugel wird auf der Bahn geworfen und im besten Fall die Kegel umgeworfen.
Die Kugeln werden heute nur noch aus Kunststoff hergestellt.

L

Der Bereich zwischen dem Vorderholz und der linken Damen.

Lochkugeln haben zwei Löcher für Daumen und Mittelfinger. Sie düfen meist nur auf der Classic- bzw. Asphaltbahn gespielt werden.

M

Leider noch kein Begriff vorhanden.

N
Ein Kranz der mit einem Wurf auf ein volles Bild geworfen wird.

Bei einer Null wird kein Kegel getroffen, aber bleibt auf der Bahn. Das kann passieren, wenn die Kugel genau zwischen die Kegel passt. Auch bei einem Wurf auf die Bauern kann eine Null geworfen werden, wenn die Kugel direkt vor den Bauern vorbeiläuft. Beim Kegelspiel Große und kleine Hausnummern ist eine Null ein sehr guter Wurf.

O

Leider noch kein Begriff vorhanden.

P

Die Kugel landet in einer der seitlichen Rinnen.

Kegelspieler, der bei der Tagsauswertung oder Jahresendauswertung die meisten Pudel geworfen hat.

Q

Leider noch kein Begriff vorhanden.

R

Der Bereich zwischen dem Vorderholz und der rechten Damen.

S

Auf Scherenbahnen wird primär in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz,  Saarland und Hessen gespielt. Die Scherenbahn hat eine Gesamtlänge von 18 m.

Die Einstellvorrichtung am Kegelautomat bei dem man die Spielarten einstellen kann oder die zu stellenden Kegel einstellt.

Kegelbild bei dem nur das Vorderholz (Nummer 1) und beiden Bauern (Nummer 4 und 6) stehen bleiben. Großer Schuster

Auf den meisten Bahnen befindet sich ein Schwamm mit dem die Hände angefeuchtet werden können. Sind die Hände zu trocken, kann die Kegelkugel nicht optimal geführt werden. 

Um die Bahnmiete bezahlen zu können, wird bei jedem Kegelabend ein Startgeld von den Keglern erhoben.

Als Stina bezeichnet man die drei Kegel durch die Mitte: Vorderholz (Nummer 1), König (Nummer 5) und Hinterholz (Nummer 9)

Kegelbild Stina

Strafen sind alle Zahlungen in die Kegelkasse für Fehlwürfe, Verlorene Spiele oder die Umlage beim Naturkranz / Kran Hand) sowie „Alle Neue“

T

Eine Tafel gibt es normalerweise immer auf der Kegelbahn, um die Ergebnisse der Spiele und Würfe festzuhalten.

U

Leider noch kein Begriff vorhanden.

V

Als volles Bild bezeichnet man das stehen von allen neun Kegeln.

Bei der Spieleinstellung „Volle“ werden nach jedem Wurf alle Kegel wieder aufgestellt. Somit steht wieder ein volles Bild.

Der vorderste Kegel
W

Beim Kegeln können mehrere Würfe als Wurf bezeichnet werden, z. B. „3 Wurf“

X, Y, Z

Leider noch kein Begriff vorhanden.