Ziel

Bei diesem lustigen Kegelspiel „Mensch ärgere dich nicht“ versucht jeder Kegler als Erster seine Figur ins Zielfeld zu bekommen. Auf dem Weg dahin können die Konkurrenten raus geworfen werden. Außerdem gibt es noch eine Alternative ohne Spielbrett bei der genau 49 Punkte (Holz) erreicht werden müssen.

Spielablauf mit Spielbrett

Das Kegelspiel „Mensch ärgere dich nicht“ wird mit einem Brettspiel gespielt und ist der Renner für eine lustige Kegelrunde. Zu empfehlen ist eine Variante für bis zu 6 Spieler. Wer keine Brettspiel zur Hand hat bzw. es mehr als 6 Kegler sind, kann die unten beschriebene Variante kegeln oder auch eine der Vorlagen ausdrucken.

Brett für "Mensch ärgere dich nicht" für 6 Spieler

Brett für „Mensch ärgere dich nicht“ für 6 Spieler

Zuerst wird pro Kegler eine Figur ins Haus gestellt. Wer länger kegeln will, kann auch mit mehr Figuren spielen. Gekegelt wird reihum in die Vollen mit Kranzwertung.

Jeder Spieler darf drei Mal werfen. Wer eine Sechs hat, darf die erste Figur auf das Startfeld stellen. Danach muss man noch ein Mal kegeln und um die gekegelten Holz vorrücken. Jeder Kegler, der bei der ersten Runde keine Sechs hatte muss dann wieder drei Mal werfen, bis sie die gewünschte Holzzahl gekegelt hat.

Es wird nun so lange gekegelt, bis der erste Spieler sein Zielfeld erreicht hat und alle Figuren der Reihe nach ganz hinten platziert hat. Beim Umrunden des Spielfelds darf zudem nicht vergessen werden die Gegner zu herauszuwerfen.

Empfohlene Brettspiele

  


Vorlagen zum Ausdrucken

Wer möchte kann auch die folgenden Dateien herunterladen und ausdrucken. Als Spielfiguren eignet sich so ziemlich alles.

Download Mensch ärgere dich nicht für 4 Spieler

Download Mensch ärgere dich nicht für 6 Spieler

Download Mensch ärgere dich nicht für 8 Spieler

Ja, man kann das Spiel auch mit Schnapsgläsern spielen, dann muss das Spielbrett aber vergrößert ausgedruckt werden. Wer geworfen wird, muss sein Schnapsglas dann austrinken.

Variante ohne Brettspiel

Das Kegelspiel orientiert sich prinzipiell am bekannten Brettspiel. Gekegelt wird reihum in die Vollen ohne Kranzwertung. Kegelt ein Spieler eine sechs, darf er sofort nochmal werfen und die Punkte des zweiten Wurfs zur sechs addieren. Ab dem zweiten Durchgang dürfen bzw. müssen punktgleiche Kegler geworfen werden, aber nur aus der gleichen Runde, oder der Runde davor.

Geworfene Kegler müssen wieder bei null beginnen.

Alle Kegler versuchen nun als Erster genau 49 Punkte zu erreichen. Wirft ein Spieler so, dass er mehr als 49 Punkte hätte, muss die geworfene Punktzahl von seiner aktuellen Punktzahl subtrahiert werden.

Das Kegelspiel eignet sich nicht für größere Gruppen, optimal sind  6-8 Kegler. Aber trotzdem gilt: Auch wer kurz vor dem Ziel raus gekegelt wird – Mensch ärger dich nicht.



0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere