Kegelspiel Fuchsjagd

Fuchsjagd

Ziel

Der „Fuchs“ (Kegler, der in der Runde alleine kegelt) startet mit zwei Wurf in die Vollen vor den übrigen Spielern Das Ziel des Fuchses ist es von den anderen nicht eingeholt zu werden und somit sicher in seinen Bau zu kommen.

Spielablauf

Beim Kegelspiel „Fuchsjagd“ startet der Fuchs mit zwei Wurf in die Vollen. Anschließend ist der erste der Verfolger an der Reihe, dann wieder der Fuchs, der nächste Verfolger, Fuchs, Verfolger usw. immer im Wechsel. Das ganze erfolgt reihum mit dem Ziel den Vorsprung des Fuchses unter „0“ zu bekommen. Hat jeder Verfolger einmal gekegelt und der Fuchs hat immernoch einen Vorsprung hat er gewonnen. Schafft es zwischenzeitlich ein Verfolger den Fuchs zu „fangen“, in dem er seinen Vorsprung in den Minusbereich bringt, ist die Runde vorbei. Darf jeder einmal Fuchs sein, ist der mit dem höchsten Vorsprung der Gewinner.

Sollte nicht genug Zeit zur Verfügung stehen für alle einmal Fuchs zu sein, kann ein Fuchs ausgekegelt werden. Z.B. durch einen Wurf in die Vollen. Der Spieler mit dem höchsten Ergebnis wird Fuchs. Bei Punktgleichheit wird durch nochmaliges Werfen der Bessere als Fuchs ermittelt.

Varianten

  1. Der Fuchs wirft seine zwei erste Würfe mit der kleinsten Kugel in die Vollen und wirft einmal mit der linken und der rechten Hand.
  2. Die Fuchsjagd endet erst wenn der Fuchs „21“ Punkte vorsprung hat oder natürlich wenn er keinen Vorsprung mehr hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.