Blindes Huhn

Ziel

Beim Kegelspiel „Blindes Huhn“ wirft ein Kegler mit verbunden Augen auf ein Volles Bild. Alle anderen Kegler müssen in den kommenden Runden nun versuchen möglichst die gleiche Holzzahl zu werfen. Wer es nicht schafft bekommt Strafstriche. Der Spieler mit den wenigsten Strichen gewinnt.

Spielablauf

Vor dem Beginn des Kegelspiels wird ein Kegler ausgelost. Dieser wirft mit verbundenen Augen in die Vollen ohne Kranzwertung. Die vom Kegler geworfenen Holz gelten als Grundlage für alle Runden. Anschließend beginnen die Runden bei denen jeder Kegler einmal in die Vollen wirft. Dabei gelten folgende Regeln:

  • Der Kegler wirft genau dieselbe Punktzahl wie das „Blinde Huhn“.
    Der Spieler erhält keinen Strich.
  • Der Kegler wirft eine höhere Punktzahl wie das „Blinde Huhn“.
    Der Spieler erhält die Differenz zur Punktzahl des „Blinden Huhns“ als Striche.
  • Der Kegler wirft eine niedrigere Punktzahl wie das „Blinde Huhn“.
    Der Spieler erhält die Differenz zur Punktzahl des „Blinden Huhns“ mit 3 multipliziert als Striche
  • Der Kegler trifft keine Holz
    Der Spieler erhält 5 Striche als Strafe

Gespielt werden 10 Runden. Sobald ein Kegler mehr als 50 Striche hat scheidet er aus. Der Kegler, der als letztes übrig bleibt oder die wenigstens Striche hat, ist Sieger.

Ergebnis

Das Zwischenergebnis könnte z. B. so aussehen:

Ergebnis Kegelspiel Blindes Huhn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.