Seite gegen Seite

Ziel

Beim Kegelspiel „Seite gegen Seite“ müssen zwei Mannschaften (jede Seite des Tischs an dem die Kegler/innen sitzen) versuchen ein volles Kegelbild abzuräumen. Schafft die Start-Mannschaft es nicht, ist die Gegenseite am Zug und darf versuchen das verbliebene Bild abzuräumen. Die  Mannschaft, die abräumt bekommt einen Punkt gutgeschrieben. Die Mannschaft mit den meisten Punkten gewinnt.

Spielablauf

Vor Beginn des Spiels werden zwei Mannschaften gebildet, am besten, wie schon der Name des Spiels sagt, die zwei Seiten des Keglertischs. Die beiden Mannschaften müssen sich außerdem auf die Anzahl der zu spielenden Runden einigen. Die Rundenzahl sollte ungerade sein, dann kann das Spiel beendet werden, wenn eine Mannschaft mehr als die Hälfte der Runden gewonnen hat, z. B. 6 von 11 Runden. Der Kegelautomat wird auf Abräumen gestellt.

Nachdem ausgelost wurde, welche Mannschaft beginnt, darf diese starten und auf das volle Bild werfen. Das Team darf nun solange auf das Bild werfen, wie sie mindestens ein Holz trifft. Wird ein Puddel/Rinne geworfen oder kein Kegel getroffen, muss die Mannschaft ihre Runde beenden. Im Anschluss ist die andere Seite (Mannschaft) am Zug und wirft weiter zum Abräumen auf das verbliebene Bild. Auch diese Seite darf nun solange werfen, bis auch sie kein Holz trifft. Die Mannschaft die als erstes abräumt erhält den Rundenpunkt.

Beim Start der neuen Runde, darf nun die Seite anfangen, die bei der vorherigen Runde nicht angefangen hat.

Das Spiel ist zu Ende, wenn eine Mannschaft mehr als die Hälfte der Runden gewonnen hat.

Ergebnis

Das Kegelergebnis könnte so aussehen:

Ergebnis Seite gegen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.