Goldene 30

Ziel

Beim Kegelspiel „Goldene 30“ versuchen zwei Mannschaften pro Durchgang mehr Bilder abzuräumen als die andere Mannschaft. Die bessere Mannschaft in einer Runde erhält die Punktedifferenz gutgeschrieben. Sieger ist die Mannschaft, die als erste mehr als 30 Punkte mehr als die andere Mannschaft hat.

Spielablauf

Vor Spielbeginn werden bei diesem Kegelspiel zwei Mannschaften zusammengestellt und ausgelost welche Mannschaft starten darf. Gekegelt wird zum Abräumen und jeder Kegler einer Mannschaft hat zwei Würfe pro Runde.

Der erste Wurf einer Mannschaft geht immer auf ein volles Bild, danach versuchen die Kegler der Mannschaft mit ihren Würfen möglichst oft abzuräumen. Wurde abgeräumt, wird neu gestellt. Hat jeder Kegler einer Mannschaft seine zwei Würfe absolviert, werden die Punkte der Mannschaft aufgeschrieben.

Im Anschluss ist die andere Mannschaft am Zug. Auch hier versuchen die Kegler der Mannschaft möglichst oft abzuräumen und das Ergebnis wird notiert.

Zur Punkteverteilung erhält die bessere Mannschaft die Differenz der Punkte als Rundenergebnis gutgeschrieben. Die schlechtere Mannschaft in der Runde geht leer aus. Sieger ist die Mannschaft, die als erste 30 Punkte mehr als die gegnerische Mannschaft hat.

Um das Spiel nicht nicht ausarten zu lassen, sollte vor Spielbeginn eine maximale Rundenanzahl festgelegt werden. Als guter Wert, bevor es langweilig wird, haben sich 10 Runden bewährt.

Ergebnis

Das Kegelergebnis könnte so aussehen:

Ergebnis des Kegelspiels Goldene 30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.