Ziel

Beim Kegelspiel „Tannenbaum“ muss eine Mannschaft die meisten Zahlen des Tannenbaums gekegelt haben, bevor die letzte 5 gestrichen wird. Dabei müssen sowohl hohe und niedrige Punkte präzise gekegelt werden.

Spielverlauf

Das Kegelspiel „Tannenbaum“ wird auch „Pyramide“ genannt und ist der Renner fürs Weihnachtskegeln. Das Spiel wird mit zwei Mannschaften reihum in die Vollen ohne Kranzwertung gekegelt.

Vorbereitung

Zur Vorbereitung werden zuerst zwei Kegelmannschaften gewählt oder eingeteilt. An der Tafel wird für jede Mannschaft ein komplett gefüllter Tannenbaum oder eine Pyramide geschrieben. Bei größeren Kegelgruppen können natürlich auch mehr als zwei Mannschaften am Spiel teilnehmen.

Tannenbaum
für Anfänger
Tannenbaum
für Fortgeschrittene
Große Pyramide

1
2 2
3 3 3
4 4 4 4
5 5 5 5 5
6 6
7 7

1
2 2
3 3 3
4 4 4 4
5 5 5 5 5
6 6 6 6
7 7 7
8 8
9

9
8 8
7 7 7
6 6 6 6
5 5 5 5 5
4 4 4 4 4 4
1 2 3 3 3 2 1

Spielen

Das Tannenbaumkegeln beginnt und die Spieler jeder Mannschaft werfen immer abwechselnd in die Vollen. Die Mannschaften versuchen durch die geworfene Holzzahl (umgefallene Kegel) eine noch vorhandene Zahl auf dem eigenen Tannenbaum bzw. der Pyramide zu entfernen. Die Mannschaft hat Pech, wenn die Zahl im eigenen Tannenbaum nicht mehr vorhanden ist, denn dann wird sie im Tannenbaum der Gegner gestrichen. Ist die Zahl auch auf dem gegnerischen Tannenbaum nicht mehr vorhanden, ist der nächste Kegler an der Reihe. Kegelt man mit mehr als zwei Mannschaften, wird die Zahl bei allen anderen Teams entfernt.

Ein Kranz zählt beim Tannenbaumspiel nur 8 Punkte. Ein Pudel (Rinne) gilt als Fehlwurf und wird höchstens für eine Strafzahlung in die Kegelkasse gewertet.

Das Spiel ist zu Ende, wenn die letzte 5 gestrichen ist und die Mannschaft mit den meisten gestrichenen Zahlen gewinnt.

Spielvariante

Zur Verschärfung des Spiels kann auch mit der Regel gekegelt werden, dass alle Zahlen des Tannenbaums gelöscht werden müssen, um das Spiel zu beenden. Das Spiel endet somit erst, mit der letzten gekegelten Zahl. Zur Aufbesserung der Kegelkasse, z. B. für die nächste Weihnachtsfeier, kann auch eine Strafzahlung vereinbart werden. Die Verlierermannschaft zahlt einen vorher festgelegten Betrag pro nicht entfernter Zahl aus dem Tannenbaum in die Kasse.

Wird eine Zahl gekegelt die nicht mehr gestrichen werden kann, muss der Spieler weiterkegeln bis er eine andere Holzzahl wirft, die noch zu streichen ist. Er hat aber maximal drei Wurf, um eine streichbare Zahl zu kegeln. Schafft er es nicht, darf sich die gegnerische Mannschaft eine auf dem eigenen Baum streichbare Zahl aussuchen, die dann entfernt wird.

Ergebnis

Das Ergebnis des Kegelspiels „Tannenbaum“ oder „Pyramide“ könnte so aussehen:

Ergebnis des Kegelspiel Tannenbaumkegeln

Download von Druckvorlagen

Wer sich die viele Schreibarbeit für das Tannenbaumkegeln an der Tafel sparen möchte, kann sich die folgenden Vorlagen zum Ausdrucken herunterladen. Beim Spiel werden dann die geworfenen Zahlen einfach durchgestrichen.

Vorschau Druckvorlage

Vorschau Druckvorlage Kegelspiel Tannenbaum (traditionell mit schwerem Schwierigkeitsgrad)

Vorschau Druckvorlage

Vorschau Druckvorlage Kegelspiel Tannenbaum (mit mittlerem Schwierigkeitsgrad)

Das kann auch passieren…

So was hätte bei unserer Weihnachtsfeier auch passieren können. Dabei gibt es doch oben die richtige Spielanleitung für das Tannenbaumkegeln.



0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.