Preispokalkegeln

Ziel

Beim Preispokalkegeln treten alle Kegelclubs im Ort als Mannschaft gegeneinander an. Meist findet ein Pokalkegeln einmal im Jahr statt. Die Kegler jeder Mannschaft werfen dabei 10x in die Vollen und 10x Mal zum Abräumen. Die Mannschaft mit der besten Gesamtwertung ist Sieger.

Spielablauf

Beim Preispokalkegeln treten die besten 5 Kegler der ortsansässigen Clubs gegeneinander an. Natürlich funktioniert das Prinzip auch regional oder überregional 😉

Jeder Kegler hat dabei als erstes 10 Würfe in die Vollen ohne Kranzwertung. Nach jedem Wurf werden die Kegel neu gestellt. Jedes Wurfergebnis wird aufgeschrieben und als Zwischenergebnis aufsummiert. Die zweiten 10 Würfe müssen zum Abräumen genutzt werden. Hat ein Kegler abgeräumt bekommt er 9 Punkte notiert  und es wird neu gestellt. Wurde nicht abgeräumt oder ein Puddel/Rinne geworfen, wird ein Strich notiert. Beim letzten Wurf werden alle gefallenen Kegeln notiert und die zweite Zwischensummer gebildet. Anschließend kann die Endsumme aufgeschrieben werden. Sehr gute Kegler ereichen ein Ergebnis von über 100 Punkten.

Haben alle Kegelspieler einer Mannschaft gekegelt, wird die Mannschaftssumme gebildet. Die Mannschaft mit den meisten Punkten gewinnt und muss im nächsten Jahr das Preispokalkegeln ausrichten. Wenn ein Pokalkgeln regelmäßig veranstalltet wird, bietet es sich auch an einen Wanderpokal an zu schaffen.

Vor der Wertung kann man natürlich noch ein paar Übungswürfe vereinbaren.

Variante

Sofern die Clubs keine fünf Kegeler aufbringen können, kann auch mit vier Spielern gekegelt werden. Sofern man das Pokalkegeln etwas spannender gestalten möchte, kann man den schlechtesten Kegler einer Mannschaft als Streichergebnis definieren. Somit zählen nur die vier besten Ergebnisse für die Gesamtwertung.

Ergebnis

Ein Tafelanschrieb ist bei der Menge an Zahlen ziemlich aufwändig. Deshalb gibt es diese zwei Blätter:

Download Kegelspiel Druckvorlage:
Übungsblatt für die Mannschaft

Download Kegelspiel Druckvorlage:
Wertungsblatt für einen Kegelclub beim Preispokalkegeln

Wie nützlich war diese Kegelspielanleitung?

Klicke auf die Sterne, um sie zu bewerten! Die Bewertung ist komplett anonym, es werden keine personenbezogenen Daten gespeichert.

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Stimmenzahl: 0

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schade, dass die Anleitung nicht hilfreich war.

Lass uns gemeinsam den Artikel verbessern.

Was kann an dieser Kegelspielanleitung verbessert werden?

2 Gedanken zu „Preispokalkegeln

    1. Hallo Dennis,

      auf unserer Kegelbahn findet einmal jährlich ein Preispokal-Kegeln statt, mit allen Mannschaften die auch in unserer Wirtschaft kegeln. Es spricht aber auch nichts dagegen andere Kegelclubs einzuladen. Organisiert wird das ganze immer von der Siegermannschaft aus dem Vorjahr.

      Generell müsst ihr als erstes den Termin mit dem Wirt oder Bahnbetreiber abstimmen bzw. natürlich auch mit den Kegelclubs, die ihr einladen möchtet. Bei unserem Turnier gibt es an diesem Tag dann ein bestimmtest Zeitfenster an dem die Mannschaften kegeln können. Wir veranstalten das Preiskegeln immer an einem Sonntag und die Kegler können zwischen 11 Uhr und 13 Uhr kommen und werfen. Hat man gekegelt kann man dann schön in der Wirtschaft noch Essen und Trinken. Es spricht aber auch nichts gegen eine Abendveranstaltung.

      Bei uns wird auch immer nur das oben genannte Spiel gekegelt, heißt jeder Kegler hat 10 Wurf in Vollen und 10 Wurf zum Abräumen. Man schreibt sich einfach an die Tafel und wer dran war entfernt seinen Namen. Wir splitten übrigens die Vollen und Abräumen, so dass sich jeder auch zwei Mal anschreiben muss und etwas Pause zwischen den 20 Würfen ist. Es gibt immer einen Protokollanten und pro Spieler ein Blatt auf dem die Würfe offiziell dokumentiert werden. Nachdem alle geworfen haben, werden die Ergebnisse auf den Mannschaftsbogen übertragen und dann ggf. noch das schlechteste Ergebnis gestrichen. Das kommt aber darauf an wie viele Leute pro Mannschaft gekegelt haben. Es sollten hier mindestens 4 Personen mit Wertung pro Mannschaft sein.

      Jede Mannschaft zahlt ein Startgeld für die Bahnmiete und den Schnaps, den es für jeden vor der Siegerehrung gibt. Unser Wirt stiftet meist auch noch ein paar Gewinne, im Sinne von Gutscheinen oder auch Mal Hausmacher Wurst, Sekt oder Ähnliches. Wenn ihr die Preise selber organisieren müsst, würde ich das über das Startgeld finanzieren.

      Geehrt wird bei uns die beste Mannschaft als Gesamtsieger, sowie die drei besten Kegler mit dem höchsten Ergebnis bei den insgesamt 20 Würfen.
      Ich habe schon eine Seite in Planung wo ich das Ganze nochmals detaillierter Beschreiben will, bin aber gerade etwas knapp mit der Zeit.

      Hoffe das hilft euch erstmal.

      Viele Grüße
      Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen