Würfeln

Ziel

Jeder Kegler versucht als Erster sein Punktekonto abzubauen. Dabei darf er nur kegeln wenn er zuvor eine 6 gewürfelt hat, aber dann so lange bis ein anderer Kegler eine 6 würfelt.

Spielablauf

Vor dem Spiel muss ein Würfel besorgt werden. Zu Beginn des Spiels hat jeder Kegler ein Konto mit 40 Punkten.

Statt zu kegeln starten die Kegler damit reihum mit dem Würfel zu würfeln. Erst wenn ein Kegler eine 6 gewürfelt hat, darf dieser Spieler mit dem Kegeln starten. Die Anderen würfeln inzwischen weiter. Gekegelt wird in die Vollen mit Kranzwertung. Der Kegler, der die sechs gewürfelt hat darf nun so lange kegeln bis ein anderer Spieler eine weitere sechs gewürfelt hat. Dann wechselt der Kegler und der bisherige Kegler darf seine bis zur neuen Würfelsechs erzielten Punkte von seinem Punktekonto subtrahieren. Ist ein Kegler auf der Bahn darf er übrigens seinen Wurf noch zu Ende ausführen.

Wer als erster sein Punktekonto geleert hat, also bei Null ist, hat gewonnen.

Ab und zu kann es bei diesem Spiel doch etwas chaotisch werden. Um das Spiel nicht ausarten zu lassen kann man eine maximale Spieldauer festlegen, je nach Anzahl der Kegler zwischen 15 und 25 Minuten.

Variante

Damit die Kegelkasse auch etwas davon hat, kann man eine Strafe vereinbaren.  Die Restpunkte der Kegler werden mit fünf Cent multipliziert und in den Kegelkasse gezahlt.

Ergebnis

So könnte das Ergebnis an der Tafel aussehen:

Ergebnis des Kegelspiels Würfeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.