Ziel

Beim Zwillingskegeln versucht jeder Spieler mit zwei Würfen pro Runde das gleiche Kegelbild zu kegeln. Zumindest sollte er versuchen die gleiche Holzzahl noch Mal zu kegeln, um Punkte zu bekommen. Der Kegler mit den meisten Punkten nach vier Runden hat gewonnen.

Spielablauf

Bei diesem Spiel wird reihum in die Vollen ohne Kranzwertung gekegelt. Insgesamt werden vier Runden/Durchgänge gespielt. Jeder Kegler hat dabei zwei Würfe pro Runde. Der Kegler muss nun versuchen bei seinem zweiten Wurf das gleiche Kegelbild (Zwilling) wie aus seinem ersten Wurf nochmals zu werfen oder zumindest die gleiche Holzzahl zu kegeln.

Für jede Runde gelten folgende Wertungen nach dem zweiten Wurf:

  • Gleiche Holzzahl mit gleichem Kegelbild
    Ergebnis 1. Wurf x Ergebnis 2. Wurf + 25 Punkte
  • Gleiche Holzzahl mit anderem Kegelbild
    Ergebnis 1. Wurf x Ergebnis 2. Wurf
  • Andere Holzzahl
    pro Kegel Differenz ein Minuspunkt

Der Kegler mit den meisten Punkten nach den vier Runden hat gewonnen.

Variante

Das Spiel kann auch als Mannschaftsspiel gespielt werden. Dabei werden Mannschaften mit je zwei Spielern gebildet.  Die beiden Würfe werden dann unter den Teammitgliedern aufgeteilt, so dass jeder einmal werfen muss. Die Mannschaft mit den meisten Punkten nach den vier Durchgängen gewinnt.

Ergebnis

So könnte das Kegelergebnis aussehen:

Ergebnis des Kegelspiels "Zwillingskegeln"

Ergebnis des Kegelspiels „Zwillingskegeln“



Rainer

Hallo, ich bin Rainer. Seit 2007 kegle ich mit einer kleinen coolen Gruppe in einer Gaststätte im Taunus. Seitdem sammle ich alle möglichen Kegelspiele. Hier im Blog versuche ich möglichst einfache und verständliche Anleitungen dafür zu schreiben. Viel Spaß beim weiteren Stöbern.

2 Kommentare

Birgit Ulmer · 13.04.2019 um 10:14

Training Bilderkegeln, welches Bild bleibt stehenm, wie mus ich dann abräumen?

    Rainer · 14.04.2019 um 19:39

    Hallo.

    Beim Zwillingskegel werden keine Bilder durch das Spiel selbst vorgegeben. Man wirft mit jedem Wurf auf ein volles Bild, muss aber mit dem zweiten Wurf am besten das gleiche Bild werfen, wie beim ersten Wurf. Hat man z. B. beim ersten Wurf nicht richtig in die Gasse getroffen und ein „W“ gekegelt (siehe unten), muss man das beim zweiten Wurf nochmals schaffen.

    Wenn das Bild zu kompliziert ist, um es nochmals zu werfen, kann man auch versuchen einfach die gleiche gefallene Holzzahl zu kegeln. Beim Beispiel mit dem „W“ müssen also beim zweiten Wurf genau 5 Holz fallen.
    Ein anderes Beispiel: Beim ersten Wurf gekegelt man nur den linken Bauern, dann darf beim zweiten Wurf auch nur der linke Bauer fallen, um 26 Punkte zu bekommen. 1 Punkt aus dem ersten Wurf * 1 Punkt aus dem zweiten Wurf + 26 Punkte für das gleiche Bild. Würde im zweiten Wurf nur ein Kegeln fallen, aber nicht der linke Bauer, würde es nur einen Punkt geben.

    Ich hoffe die Erläuterung hilft.
    Viele Grüße
    Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.