Kegelspiel Königsspiel

Königsspiel

Ziel

Beim Kegelspiel „Königsspiel“ werden Zweiermannschaften gebildet. Die Mannschaften müssen mit zwei Würfen so viele Kegel wie möglich abräumen und bekommen Zusatzpunkte für bestimmte Kegelbilder. Die Mannschaft mit den meisten Punkten ist Sieger.

Spielablauf

Vor dem Spielbeginn des Kegelspiels werden die Spielpartner ausgelost. Insgesamt werden 10 Runden zum Abräumen gekegelt.

Stehen die Partner fest, beginnt das erste Pärchen zu werfen, wobei in den späteren Runden immer abwechselnd begonnen wird. Pro Runde hat jeder Kegler einen Wurf. Mit den somit zwei Würfen pro Paar muss nun versucht werden so viele Holz wie möglich abzuräumen.

Punkteregeln
Bei der Punkteverteilung nach den zwei Würfen je Mannschaft gelten folgende Regeln:

  • König steht noch: Es zählen die geworfenen Holz einfach
    Beispiel: Bei 5 geworfenen Holz werden 5 Punkte gutgeschrieben
  • König ist gefallen: Die geworfenen Holz werden potenziert
    Beispiel: Bei 5 Punkten wird mit 5 potenziert, somit werden 5 x 5 = 25 Punkte gutgeschrieben
  • Erster Kegler einer Mannschaft hat 9 Punkte (abgeräumt): Die geworfenen Holz des zweiten Spielers werden mit den 9 Punkten des Vorwerfers summiert und das Ergebnis potenziert.
    Beispiel: Bei 5 Punkten werden 9 + 5 =14  x 14 = 196 Punkte gutgeschrieben

Insgesamt werden 10 Runden gespiel und die Rundenergebnisse der Mannschaften addiert. Die Mannschaft mit den meisten Punkten ist Sieger.

Ergebnis

Ein Zwischenergebnis könnte so aussehen:

Kegelspiel Königsspiel Zwischenergebnis

2 Gedanken zu „Königsspiel“

  1. Nochmal eine Frage hinsichtlich der Logik bei den Punkteregeln:
    Wenn der König fällt, wird das Ergebnis der gefallenen Holz potenziert (eig. ja quadriert). Wie kann dann die Vormannschaft „nur“ 9 Punkte haben? Bei „alle Neune“ ist doch der König auch gefallen – und somit müssten es doch 81 Punkte (9 x 9 = 81) sein…

    1. Hallo Andreas,
      du hast Recht, die Beschreibung war hier nicht gut. Ich habe den Text nun verbessert. Es ist der Vorwerfer (1. Kegler einer Mannschaft) gemeint. Wenn dieser abräumt wird das Ergebnis des zweiten Keglers hinzuaddiert und dann erst potenziert.
      Und ganz nebenbei ist es auch für eine Mannschaft möglich nur 9 Punkte zu kegeln. Einer wirft die Gasse, der andere einen Puddel (Rinne) und schon gibt es nur 3 x 3 = 9 Punkte. Ärgerlich aber durchaus machbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu