Die Gefährten

Ziel

Beim Kegelspiel „Die Gefährten“ versuchen die Kegler in einer Runde möglichst die gleiche Anzahl an Holz wie andere Kegler zu werfen, damit ihre Punkte addiert werden. Gewinner ist der Spieler mit den meisten Punkten.

Spielablauf

Das Kegelspiel „Die Gefährten“ wird reihum in die Vollen ohne Kranzwertung gespielt. Die Anzahl der Runden entspricht der Anzahl der Kegler, die pro Runde einen Wurf haben. Es beginnt der erste Spieler am Tisch in der ersten Runde, der Zweite in der zweiten Runde und so weiter.

Wenn innerhalb einer Runde die  die gleiche Holzzahl geworfen wird, sind die entsprechenden Kegler „Gefährten“ – zumindest für diese Runde. Die Punktzahl der beiden Kegler werden addiert und gutgeschrieben. Haben weitere Kegler die gleichen Holz geworfen, treten Sie den Gefährten bei und auch ihre Punkte werden addiert und gutgeschrieben. So können mehrere Gruppen entstehen, deren Gefährten hohe Punktzahlen bekommen. Findet ein Spieler keinen Gefährten werden seine Holz nur einfach gewertet.

Beispiel: Sandra und Dirk kegeln jeweils fünf Holz und bekommen somit 10 Punkte. Jan kegelt 7 Holz und im Anschluss kegelt Rolf 5 Holz. Nun bekommen Sandra, Dirk und Rolf je 15 Punkte für die Runde gutgeschrieben.

Gewinner des Spiels der Kegler mit der höchsten Punktzahl.

Ergebnis

Ein Beispiel für das Kegelspiel „Die Gefährten“ könnte so aussehen:

Kegelspiel Die Gefährten Ergebnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.